KUNST gucken

Foto oben: Stadt Düsseldorf Medienportal | Foto: Gehry-Bauten im Medienhage: Ingo Lammert


Aktuelle und empfehlenswerte Ausstellungen und Kunstaktionen rund um Düsseldorf

DEUSCTHLAND

DEUSCTHLAND / © btf / Philipp Käßbohrer

EINE AUSSTELLUNG VON
JAN BÖHMERMANN UND BTF

Helmut Kohl ist tot. Die BRD häutet sich. Die rasenden Veränderungen der Welt, die nebelige Verunsicherung der Menschen in Deutschland, die Gegenwart muss mit Kunst bezwungen und gefasst werden. Ist das noch Satire oder schon Revolution? Diese Frage werfen Jan Böhmermann und seine Partner der Kreativschmiede Bildundtonfabrik vom 24. November 2017 bis 4. Februar 2018 mit ihrer gemeinsamen Ausstellung im NRW-Forum Düsseldorf auf. Im Herbst des Megawahljahres 2017 zementiert das Kollektiv hinter dem Neo Magazin Royale mithilfe der bildenden Kunst den Status Quo Deutschlands und geht der Frage nach „wenn das alles echt und kein quatsch ist in was für eine zeit & land & welt leben wir überhaupt”?

 

Ausstellung

Bis zum 04. Februar 2018

 

NRW-Forum Düsseldorf

NRW-Forum Düsseldorf · Ehrenhof 2 · D - 40479 Düsseldorf

Tel. +49 (0)211 – 89 266 90 · info@nrw-forum.de



SPOT ON: 1937. Die Aktion ‚Entartete Kunst‘ in Düsseldorf

Ernst Ludwig Kirchner, Drei Badende, 1913, Öl auf Leinwand, 197,5 x 147,5 cm, Art Gallery of New South Wales, Art Gallery of New South Wales Foundation Purchase 1984, Foto: AGNSW

Entartete Kunst: Ein immer aktuelles Thema – nicht nur in Düsseldorf.

 

In den Kunstsammlungen der Stadt Düsseldorf wurden 1937 über 1.000 Kunstwerke beschlagnahmt – nur Museen in Berlin und Essen waren stärker betroffen. Wenige Werke sind heute wieder im Bestand des Museum Kunstpalast, der weitaus größere Teil ist verschollen oder zerstört, einige Werke befinden sich in anderen Sammlungen. Achtzig Jahre nach den – auf verschiedenste Weise – folgenreichen kunstpolitischen Maßnahmen der Nationalsozialisten wird mit dieser Präsentation ein aktueller Blick auf das Thema geworfen. Sie bezieht die Ergebnisse eines Forschungsprojekts des Jahres 2013 mit ein, in dem detailliert rekonstruiert wurde, welche Werke damals auf staatliche Order aus den Düsseldorfer Depots entfernt wurden. 

Die Ausstellung verdeutlicht das Thema in einem Raum anhand von Thema 14 Gemälden, Skulpturen und Arbeiten auf Papier, u.a. von Otto Dix und Paula Modesohn-Becker.

 

Ausstellung

Bis 07.10.2018

 

Museum Kunstpalast

Museum Kunstpalast | Ehrenhof 4-5 | D 40479 Düsseldorf | info@smkp.de | T +49 211 566 42 100



CARMEN HERRERA: Lines of Sight

 

Carmen Herrera, 

Red with White Triangle, 1961, 

Acryl auf Leinwand, 121,9 x 167,6 cm, Privatsammlung, 

 

New York, © Carmen Herrera

Mit der bisher größten Ausstellung von Werken aus sieben Jahrzehnten präsentiert die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen die kubanisch-amerikanische Künstlerin Carmen Herrera, die zu den Pionierinnen der geometrischen Abstraktion in Amerika zählt. Die Ausstellung zeigt rund 70 Werke aus den Bereichen Malerei, Grafik und Skulptur von 1947 bis 2017. Die mittlerweile 102 Jahre alte Künstlerin wurde vom Kunstmarkt lange ignoriert: Ihr erstes Bild verkaufte sie im Alter von 89 Jahren. Bis heute entstehen in ihrem New Yorker Atelier kraftvolle Arbeiten von hoher Signalwirkung. 

 

Ausstellung

Bis 08.04.2018

 

KUNSTSAMMLUNG NRW | K20 Grabbeplatz

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen | Grabbeplatz 5 | 40213 Düsseldorf | Tel +49 (0)211. 83 81-204



Die wichtigsten Kunstadressen in Düsseldorf